Tierisch entspannend: ein Nachmittag im Zoo

Loewen

Ein Blick aus dem Fenster: grauer, wolkenverhangener Himmel. Fisselregen. Typisch Münster eben. Der innere Schweinehund schreit lautstark danach, sich mit einer Tasse Tee und einem Buch aufs Sofa zu lümmeln oder gleich direkt wieder im Bett zu verkriechen. Zugegebenermaßen auch eine nicht zu verachtende Art, sich vom stressigen Alltag zu erholen, aber auf dem Plan steht heute etwas anderes: ein Besuch im Zoo, genauer im Allwetterzoo Münster. Und weil Allwetterzoo danach klingt, als könnte man dort nicht nur bei Sonnenschein und warmen Temperaturen was erleben, setzen wir uns nicht aufs Sofa, sondern in den Bus Richtung Zoo.


Rotkehlchen im Allwetterzoo Muenster

Petrus lässt uns dann auch nicht völlig im Stich; ein Spätmittagspicknick in der Sonne auf einem der vielen kleinen Rastplätze ist drin. Das Gute am gemäßigten Wetter: Der Zoo ist alles andere als überfüllt, und auf den Spazierwegen im weitläufigen Gelände trifft man kaum auf andere Besucher. Beste Voraussetzungen, um der Hektik und Enge der Stadt zu entkommen und bei einem Spaziergang zwischen Tropenhaus, Streichelzoo und Africaneum die Vielfalt der Natur zu bestaunen. Oder um auf einer Liege mit Blick auf den Ententeich liegend den eigenen Gedanken nachzuhängen.

Ich habe allerdings eher das Bedürfnis, meine Gedanken für eine Weile einfach mal abzuschalten und erinnere mich an eine Achtsamkeitsübung: Augen zu, Kopf aus – und einfach nur die Geräusche der Umgebung wahrnehmen. Das Wasser im Teich plätschert, die Enten schnattern, die Störche [die sich übrigens freiwillig im Zoo eingenistet haben] klappern… Da vergisst man für einen Moment fast die Zeit.

Elefant im Allwetterzoo Muenster   Orang-Utan im Allwetterzoo Muenster

Eher unterhaltsam als achtsam: beim Training der Kegelrobben zuschauen, die sich für eine Portion Fisch gerne mal zum Affen machen [hah!], Brillenpinguine bei der mehrmals täglich stattfindenden Besucherfütterung mit Fischen füttern oder den Gorillas und Orang-Utans beim Fressen und Spielen zuschauen [wie viel Ähnlichkeit die Affen doch mit uns Menschen haben! oder Menschen mit Affen…].

Ach, übrigens für Skeptiker [wie mich], die diese Zoo-Sache eher kritisch sehen wegen eingesperrter Tiere, die eigentlich in die Freiheit gehören: Der Allwetterzoo tut echt viel für den Artenschutz! Unterstützt werden Projekte vor allem in Kambodscha und Vietnam zur Rettung hochbedrohter Primaten, überall im Zoo findet man Hinweisschilder und Erklärungen dazu, wie bedroht viele Tiere sind und was man selbst ganz unmittelbar dagegen machen kann. Zum Beispiel kann man im Eingangsbereich sein altes Handy spenden und dadurch den Schutz der Gorillas im Kongo unterstützen [Lebensraum wird gerodet für Coltangewinnung]. Der Zoo hält auch beispielsweise seit einiger Zeit keine Schimpansen mehr, damit die Gorillas mehr Platz haben, auch das Delfinarium wurde zugunsten seiner ehemaligen Bewohner eingestellt.

Giraffe im Allwetterzoo Muenster   Loewin im Allwetterzoo Muenster

So, genug der Worte – wir halten fest: Wenn ihr einfach mal eine kleine Auszeit sucht, zur Ruhe kommen und die Probleme des Alltags für ein paar Stunden vergessen wollt, dann ist so ein Nachmittag im Zoo echt zu empfehlen! Definitiv die originellere und gesündere Alternative zum Rumgammeln auf dem heimischen Sofa. Dafür bleibt dann am Abend noch Zeit.

Naturkundemuseum Muenster

Übrigens auch sehr zu empfehlen: das LWL-Museum für Naturkunde. Liegt gleich nebenan und lässt sich daher perfekt mit dem Zoobesuch kombinieren. Man sollte natürlich genug Zeit und Ausdauer mitbringen, wenn man beides an einem Tag durchziehen möchte.

Kategorie Entspannung, Freizeit, Leben, Westfalen
Autor

Melanie träumt insgeheim von einem Leben zwischen Stille und Natur in Island. Ein Häuschen an der Ostsee wäre aber auch okay. Mit Hühnern im Garten. Und Obstbäumen, damit sie frisches Obst aus eigenem Anbau für ihre herausragenden Kuchen und Marmeladen verwenden kann. Bei KURZ mal ZEIT ist Melanie vor allem für grafische Angelegenheiten und Fotos zuständig.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.